Beratung anfordernProdukt anfragen
Medienblock

Praktische Lösung für den Schienenkran

Damit Schienenkräne problemlos tonnenschwere Lasten bewegen können, gleicht ein Gegengewicht die mit dem Kranausleger gehobene Last aus. Bei Kolossen, wie dem KIROW Schienenkran KRC 810 muss das Ausgleichsgewicht in Einzelfällen getrennt vom Schienenkran befördert werden. Für die passgenaue Zusammenführung vor Ort hat LUKAS starke Hydraulikkomponenten beigetragen.

LUKAS Hydraulikzylinder lösen das Problem

Das 40 t schwere Ausgleichsgewicht kann in bestimmten Fällen separat vom Schienenkran transportiert werden, wenn das gemeinsame  Gesamtgewicht die zulässige Schienenbelastung überschreiten würde. Am Einsatzort kann das Ausgleichsgewicht dann präzise bewegt und exakt in die optimale Position für die Übernahme durch den Schienenkran gebracht werden.

lukas_schienenkran_03

In Feinabstimmung mit der Herstellerfirma entwickelte LUKAS die Hydraulik der höhenverstellbaren Aufnahmeplattform, auf der das Gegengewicht während des Schienentransports ruht.  

lukas_schienenkran_04

Zum Abladen wird die Trägerkonstruktion, die das Gewicht während des Transports aufnimmt, mit vier LUKAS Hydraulikzylindern vom Typ HZ K 100/70 angehoben und der Transportwagen entfernt. Dann wird die Plattform exakt auf die passende Höhe einjustiert, damit der Gegenlastarm des Schienenkrans problemlos eingreifen und die Last übernehmen kann.

Stark bei individuellen Lösungen

Auch bei anderen Projekten zeigt sich LUKAS stark und lösungsorientiert. So profitieren Kunden weltweit von direkten Ansprechpartnern, die mit dem entsprechenden Knowhow und auf kurzen Wegen individuelle Lösungen anbieten können.

lukas_gegengewicht100

25.06.2012
Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren