Beratung anfordernProdukt anfragen
Medienblock

Mit LUKAS geht es vorwärts

In Leipzig wurde 2003 mit dem Bau eines Eisenbahntunnels für S-Bahnen begonnen. Mit ihm sollen nach Abschluss der aufwendigen Bauphase 2013 der Hauptbahnhof und der 2 Kilometer entfernte Bayrische Bahnhof verbunden werden. Für die komplizierten Bohrungen mussten schwere Geschütze aufgefahren werden. Deshalb waren auch LUKAS Schwerlastzylinder am Durchbruch beteiligt.

Arbeiten unter Hochdruck

Für den City-Tunnel-Leipzig mussten insgesamt zwei Tunnelröhren für jeweils zwei Gleise gebohrt werden. Schwierige Verhältnisse für die Bohrungen herrschten besonders am Tunnelausgang. An der Station Wilhelm-Leuschner-Platz wurde deshalb ein Drucktopf mit Füllmaterial und Deckel am Ausgang angebracht. Damit exakt und sicher gebohrt werden konnte, musste der Drucktopf mit einem definierten Druck vollflächig angepresst werden.

city_tunnel_lepzig_02

LUKAS Zylinder halten dicht

LUKAS Schwerlastzylinder übernahmen diesen Job zuverlässig. Zusätzlich wurde eine Stahlkonstruktion als Widerlagerblock für den runden Stahlbehälter am Tunnelauslauf angebracht. Mit dem konstanten Druckwiderstand konnte die Bohrung erfolgreich durchgeführt werden.

07.12.2011
Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren