MarginalImage
Beratung anfordernProdukt anfragen
LUKAS Hubanlage

LUKAS Kompetenzen bewegen Dreißig-Tonner

Der Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnologien Bosch Rexroth stellt unter anderem Generatorgetriebe für Windkraftanlagen her. Werden die Kolosse während der Fertigung mit einem Kran innerhalb der Produktionshallen transportiert, müssen Fehlstellungen der Getriebe im Sicherheitskonzept bedacht werden. Bosch Rexroth legt höchsten Wert auf Sicherheit und Vorsorge, daher suchte das Unternehmen für seinen Standort in Nürnberg eine zuverlässig funktionierende Lösung, um die Getriebe in einer Notfallsituation präzise anheben zu können. LUKAS entwickelte hierfür eine Hubanlage auf die Verlass ist.

LUKAS Hubanlage

Gezieltes Bewegen nicht möglich

Durch Fehlbedienung können die bis zu 30 t schweren Getriebe rutschen oder sich verkanten. Mit Hilfe des Krans können die Arbeiter das Getriebe jedoch nicht aus jedem Winkel anheben. Würde z.B. eine Person eingeklemmt werden, hätten die Kollegen keine Möglichkeit den Giganten gezielt zu bewegen, um den Verletzten zu retten.

Starke Hilfe von LUKAS

Um eine intelligente Lösung zu finden, die in Notfällen dieser Art die Handlungsfähigkeit gewährleistet, vertraut das Unternehmen auf das technische Know-how von LUKAS. Auf der Basis von Tests in Zusammenarbeit mit der betriebseigenen Werkfeuerwehr und der Berufsfeuerwehr Nürnberg wurde eine zuverlässige Hubanlage entwickelt, die millimetergenaues Bewegen der tonnenschweren Getriebe möglich macht.

LUKAS Hubanlage

Zukünftig heben zwei an eine Verteilerstation gekoppelte LUKAS LFM 40/200 Zylinder die Getriebe um bis zu 20 cm an. Weil es beim Retten oft um Millimeter geht, kann die exakte Höhe mittels einer Handpumpe des Typs LH2 manuell justiert werden. So begegnet Bosch Rexroth den hohen und differenzierten Sicherheitsansprüchen in Extremsituationen mit hoher Flexibilität und Zuverlässigkeit.

17.09.2012